Hat Jesus Fußball gespielt?

Fred hat ein kleines Wunder erlebt! Wie es dazu kam, erzählt er hier: Er und sein Freund haben einen eigenen Fußballverein (leider sind die anderen Mitspieler bloß Mädchen, aber immer noch besser als gar nichts!). Eines Tages fliegt Hat Jesus Fußball gespielt? der echte Lederball über die Mauer in den Garten der alten Kruzinnas. Trotz höflicher Bitten rückt der alte Mann den Ball nicht mehr heraus. Statt sich in der Wut zu einer gemeinen Aktion hinreißen zu lassen, beschreiben sie einen Plastikball und drücken ihr Verständnis für ihn aus. Fred ist nämlich schwer beeindruckt von der Zachäusgeschichte, in der sich der böse Zöllner durch liebevolle Zuwendung in einen netten Mann verwandelt. Nach ein paar Monaten geschieht wirklich das Wunder: Herr Kruzinna ist gestorben und seine Frau bringt Freds Bälle zurück, erklärt das Verhalten ihres Mannes und bittet Fred, mit ihrem neuen Hund Gassi zu gehen. - Diese Geschichte ist ein kleines Juwel! Die Autorin versteht es meisterhaft, aus der eigentlich alltäglichen Situation großes "Kopfkino" entstehen zu lassen. Ganz egal, ob sie ihre Figuren zeichnet, Werte (ohne Zeigefinger!) vermittelt oder humorvoll zeitgemäße Kindheitsstrukturen darstellt: Bis ins kleinste Detail ist die Erzählung authentisch und zeigt, wo moderne Anthropologie offen ist für theologische Deutung. - Für alle Erstlesebestände wärmstens empfohlen!

Astrid Frey

Astrid Frey

rezensiert für den Borromäusverein.

Hat Jesus Fußball gespielt?

Hat Jesus Fußball gespielt?

Antje Damm. Mit Ill. von Katja Gehrmann
Moritz-Verl. (2016)

Ein Moritz-Kinderbuch
59 S. : zahlr. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 585089
ISBN 978-3-89565-318-6
9783895653186
ca. 9,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 7
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.