Herzenstimmen

Es ist mitten in einem wichtigen Meeting, als Julia zum ersten Mal die Stimme hört. Sie glaubt zunächst an eine Art von stressbedingtem Nervenkollaps. Schnell versucht sie mit der Hilfe eines Arztes die Stimme loszuwerden, doch muss Herzenstimmen sie allmählich immer mehr ihrer besten Freundin Amy zustimmen, die hinter den bohrenden Fragen der Stimme mehr vermutet, als mit Schulmedizin zu erklären ist. Und als Julia einen Brief von ihrem Halbbruder aus Burma bekommt, macht sie sich kurzerhand auf in dieses fremdartige Land, wo sie sich mithilfe ihres Bruders und der Vermutung eines burmesischen Mönches, zwei Seelen wohnten in ihrer Brust, auf eine abenteuerliche Reise begibt. - Gefühlvoll schildert Jan Philipp Sendker eine stimmungsvolle Reise in das geheimnisvolle Land Burma, zeichnet den kulturellen, religiösen Reichtum seiner Bewohner nach und verschweigt dabei auch die schrecklichen Gräueltaten, die Diskriminierung und das marode Gesundheitswesen nicht. Im Zentrum der Geschichte steht jedoch die westliche Protagonistin, deren immer tieferes Eindringen in diese fremde, mysteriöse Welt er plastisch schildert, auch, wenn westliche Zweifel, die man vermuten würde, hier beinah allzu schnell beiseite gewischt werden. Dennoch nehmen der flüssige, leichte Schreibstil, die farbenreiche Erzählung und der Hauch des Geheimnisvollen den Leser mit auf eine spannende Reise durch ein faszinierendes Land.

Sonja Schmid

Sonja Schmid

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Herzenstimmen

Herzenstimmen

Jan-Philipp Sendker
Blessing (2012)

351 S. : Kt.
fest geb.

MedienNr.: 572726
ISBN 978-3-89667-448-7
9783896674487
ca. 19,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.