Geschichte der abendländischen Bibliotheken

Uwe Jochum, selbst Bibliothekar und Autor einer "Kleinen Bibliotheksgeschichte" (in Reclams Universal-Bibliothek), unternimmt mit diesem Band den Versuch einer historischen Darstellung der abendländischen Bibliotheksgeschichte. Geschichte der abendländischen Bibliotheken Beginnend bei den Höhlenmalereien vor etwa 35.000 Jahren über die ersten Bibliotheken der Menschheitsgeschichte, die Sammlungen der römischen Antike und die Klosterbibliotheken des Mittelalters sowie die frühneuzeitlichen Wunderkammern, schlägt der Autor den Bogen bis hin zu den Gebrauchsbibliotheken der Gegenwart. Die scharfsinnige Analyse der gegenwärtigen Digitalisierungsbestrebungen und der Ausblick auf die schon oft prophezeiten vollständig digitalen Sammlungen der Zukunft warten mit kritischen Untertönen auf, die unserer technikgläubigen Zeit gut anstehen und zum Nachdenken anregen. - Das Buch ist nicht nur inhaltlich instruktiv und gehaltvoll gearbeitet, es lädt aufgrund seiner reichen und hochwertigen Bebilderung zum Schmökern, Verweilen und Blättern ein. Jochum hat ein Standardwerk verfasst, das für lange Zeit unerreicht bleiben dürfte.

Bernhard Lübbers

Bernhard Lübbers

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Geschichte der abendländischen Bibliotheken

Geschichte der abendländischen Bibliotheken

Uwe Jochum
Primus-Verl. (2010)

160 S. : zahlr. Ill. (überw. farb.), Kt.
fest geb.

MedienNr.: 318411
ISBN 978-3-89678-669-2
9783896786692
ca. 39,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ha
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: