Ramses der Große

"Alles Persönliche bleibt außen vor" - wir "sehen nur die Rolle": keine mit intimen Details aufwartende, einen "Charakter" enthüllende Biographie im modernen Sinn also, die uns den von 1279 bis 1213 Ramses der Große v. Chr. überaus lang regierenden Pharao nahebringt, sondern die aus archäologischen Zeugnissen gewonnene (Selbst-)Darstellung eines den Göttern gleichen Königs und seiner Umgebung. Im Buch des emeritierten Frankfurter Althistorikers lernen wir die streng auf der Tradition fußenden Dokumente verstehen - Tontafel-Korrespondenz und zahlreiche, im ganzen Reich hinterlassene Inschriften und Bildnisse sowie die berühmten Großbauten. Im Zentrum des jahrweise fortschreitenden Lebensabrisses stehen neben kultischen Ereignissen die militärische, dann diplomatische und in einem Ehebündnis mündende Auseinandersetzung und Vergleichung mit dem Hethiterreich. Ein Buch nicht nur über Ramses II., sondern über ägyptische Königsideologie und Herrschaftsausübung überhaupt: "Kult nach oben, Fürsorge nach innen, Abwehr nach außen." - Bei entsprechendem Interesse sehr zu empfehlen.

Michael Drucker

Michael Drucker

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Ramses der Große

Ramses der Große

Manfred Clauss
Primus-Verl. (2010)

Gestalten der Antike
214 S. : zahlr. Ill., Kt., graph. Darst.
fest geb.

MedienNr.: 330286
ISBN 978-3-89678-676-0
9783896786760
ca. 14,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: