KlasseKinderSpiel

Kinder und Lehrer klagen oftmals darüber, dass es in der Klasse zu laut ist und sich scheinbar niemand an Regeln hält. Natürlich könnte jeder bei sich selbst anfangen und sich anders verhalten, aber das ist leichter gesagt als KlasseKinderSpiel getan. Das "KlasseKinderSpiel" aus den USA versucht einen anderen Weg zu gehen. Nicht der Einzelne muss sein Verhalten ändern, sondern es werden Teams gebildet, die Regeln aufstellen und auf ihre Einhaltung achten. Nicht der Einzelne wird bestraft, sondern das ganze Team erhält einen "Foul-Punkt" bei einem Regelverstoß. Dass und wie dieses Konzept wirkt, schildern die Autoren in diesem Buch. So spannend das Buch ist, erfüllt es doch nicht die Erwartungen, die der Titel weckt. Zwar wird das KlasseKinderspiel vorgestellt, doch eher allgemein und nicht kurzfristig umsetzbar. Den Schwerpunkt des Buches bilden wissenschaftliche Hintergründe, interessant und lesbar dargestellt. Für Pädagogen mit Interesse an neuen Ideen und ihren Hintergründen.

Birgit Ebbert

Birgit Ebbert

rezensiert für den Borromäusverein.

KlasseKinderSpiel

KlasseKinderSpiel

Clemens Hillenbrand ...
Ed. Körber-Stiftung (2008)

Amerikanische Ideen in Deutschland ; 9
184 S. : Ill., graph. Darst.
kt.

MedienNr.: 558682
ISBN 978-3-89684-070-7
9783896840707
ca. 16,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Pä
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: