Vor Gericht

"Vor Gericht" beschäftigt sich mit 16 Prozessen, die zwischen 1950 und 1994 deutsche Geschichte mitschrieben. Untersucht werden sowohl Prozess- als auch Tathergang. Besonders interessant ist die Analyse des kulturellen, Vor Gericht politischen und des gesellschaftlich-sozialen Umfelds. Hier wird aufgezeigt, inwiefern und wie diese Prozesse, historische Entwicklungen beeinflussten, Konflikte zu Tage beförderten oder Kulminationspunkte für gesellschaftliche Strömungen bildeten, die nun in das Licht der Öffentlichkeit rückten. Prozesse wie um das KPD-Verbot 1956, der Auschwitz-Prozess 1963-65 oder die Prozesse um den Kindermörder Bartsch oder Erich Honecker warfen ein öffentliches Echo auf, das die Befindlichkeiten dieser Zeiten reflektierte. Sicherlich sind auch die hier vorgenommenen Bewertungen nicht immer nachvollziehbar, trotzdem eine interessante Lektüre für alle, welche die politisch-gesellschaftliche Entwicklung nach 1945 verstehen wollen.

Daniel Trutwin

Daniel Trutwin

rezensiert für den Borromäusverein.

Vor Gericht

Vor Gericht

Thomas Flemming ; Bernd Ulrich
be.bra (2005)

224 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 549270
ISBN 978-3-89809-063-6
9783898090636
ca. 19,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: