Goldene Jahre

Margrits und Rosa-Marias Kiosk mit Zapfsäule bildet die Seele des kleinen Schweizer Dorfs im Kanton Graubünden. Bereits seit 1969 verkaufen die beiden hier nicht nur Kaugummis, Zeitschriften und Benzin, sondern werden zu (Zeit-)Zeuginnen Goldene Jahre von persönlichen Schicksalen, kleinen Geheimnissen und gelegentlichen großen Sportereignissen. Mit unerschütterlicher Routine und Gelassenheit trotzen Margrit und Rosa-Maria schneereichen Wintern und zunehmend trockenen Sommern, feiern ihre Feste, wie sie fallen, und empfinden Mitgefühl für die Höhen und Tiefen im Liebesleben der anderen Dorfbewohner. Nach 51 Jahren verfügen sie über eine beachtliche Sammlung gemeinsamer Lebensweisheiten, ohne das Dorf und sein Umland jemals verlassen zu haben. - Man kann sich die beiden Inhaberinnen des Kiosks bildlich vorstellen, wie sie tagtäglich die gleichen Handgriffe durchführen, dabei die Geschichten ihrer Kunden aus fünf Jahrzehnten rekapitulieren und regelmäßig die Erinnerungen der jeweils anderen ergänzen. Dem Schauplatz des Romans entsprechend verwenden die Protagonistinnen zahlreiche Ausdrücke aus dem Schweizerdeutschen, was ihre authentische Erscheinung weiter bestärkt. Kurzweilig, zutiefst menschlich und mit Recht für den Deutschen Buchpreis 2020 nominiert.

Marlene Knörr

Marlene Knörr

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Goldene Jahre

Goldene Jahre

Arno Camenisch
Engeler Verlag (2020)

101 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 966461
ISBN 978-3-906050-36-2
9783906050362
ca. 19,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: