Wenn du gefragt hättest, Lotta

Was wissen wir wirklich über unsere Eltern und Großeltern? Die junge Cellistin Lotta fährt zur Beerdigung ihrer Großmutter Luise in ein kleines Schweizer Bergdorf. Sie muss feststellen, dass sie nichts über die Vergangenheit der Wenn du gefragt hättest, Lotta Frau weiß, bei der sie aufgewachsen ist. Nun sucht sie das Gespräch mit ihren Tanten und wühlt sich durch alte Gemeindearchive. Luise hat ihre Schweizer Heimat verlassen und ist in Frankreich und in England gewesen. Je mehr das Bild, das Lotta von ihrer Großmutter hatte, ins Wanken gerät, desto mehr stellt sie sich selbst infrage. Warum besteht ihr eigenes Leben nur aus Musik, wovor fürchtet sie sich? Auf den Spuren von Luise entdeckt ihre Enkelin Lotta ein Familiengeheimnis. - Die Schweizer Autorin Barbara Geiser zeichnet auf unterschiedlichen Zeitebenen einen interessanten Familienroman. Der Leser ist der Protagonistin immer einen Schritt voraus und wartet gespannt auf deren Reaktion. Die Schweizer Dialektausdrücke sind am Ende des Buches in einem Glossar zu finden. Ein leicht zu lesender Familienroman für alle Bestände.

Susanne Emschermann

Susanne Emschermann

rezensiert für den Borromäusverein.

Wenn du gefragt hättest, Lotta

Wenn du gefragt hättest, Lotta

Barbara Geiser
Ed. bücherlese (2018)

317 S.
fest geb.

MedienNr.: 593765
ISBN 978-3-906907-10-9
9783906907109
ca. 28,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: