Kaninchentango

Ein Kaninchenjunge schaut träumend in den See. Sieht er dort ein Kaninchenmädchen? Schwupps, auf einmal springt das Mädchen aus den Fluten und ein Tanz beginnt. Sie wirbeln durch die Lüfte, springen in den Baum, andere Tiere applaudieren. Kaninchentango Langsam geht die Sonne unter und der Mond steigt an den Himmel. Und all das spiegelt sich im See. Oder ist die Geschichte ganz anders: Entdeckt das Kaninchenmädchen den Jungen, tanzt mit ihm und verschwindet schließlich in den Fluten? Was ist Wirklichkeit, was ist Spiegelung und was ist Fantasie? - Das Wendebuch, das gänzlich ohne Worte auskommt, kann von beiden Seiten gleichermaßen betrachtet werden und zeigt so ganz unterschiedliche Wahrnehmungen der selben Szene. - Ganz wunderbares, poetisch anmutendes Bilderbuch, bei dem Kinder allerhand entdecken und so ihre eigene Geschichte entwickeln können. Gemeinsam mit den Eltern angeschaut, bietet es eine schöne Basis für gemeinsame Gespräche und Betrachtungen. Gerne allen Beständen empfohlen.

Dorothee Rensen

Dorothee Rensen

rezensiert für den Borromäusverein.

Kaninchentango

Kaninchentango

Daan Remmerts de Vries, Ingrid & Dieter Schubert
aracari verlag (2019)

[32] Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 598160
ISBN 978-3-907114-07-0
9783907114070
ca. 14,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 3
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: