Die verflixten Fälle aus Rom

Julia und Marcus, die schon im antiken Pompeji Kriminalfälle lösten ("Die verflixten Fälle aus Pompeji", in BP nicht bespr.), dürfen mit ihrem Onkel Antonius nach Rom reisen. Dort erleben sie wieder Kriminalfälle, an Die verflixten Fälle aus Rom deren Aufklärung sie mitwirken. Die Auflösung wird zum Schluss verraten. Wer aber aufmerksam liest und die Zeichnungen anschaut, der kommt von selbst auf den Täter. Es ist nicht die Hauptabsicht der Geschichte, spannende Krimilektüre zu bieten; sie soll dem Leser vielmehr in erster Linie die antike Großstadt nahe bringen. Dazu dienen viele Fußnoten und Zeichnungen und zwei große anschaulich gezeichnete Stadtpläne Roms unter der Herrschaft des Nero (um 60) und zur Zeit Konstantins (um 320). - Für Antike-begeisterte Leser (etwa angehende Gymnasiasten) ab 10 Jahren eine ansprechende und lehrreiche Lektüre.

Die verflixten Fälle aus Rom

Die verflixten Fälle aus Rom

Germund Mielke
Metz (2001)

Für Lesemeister
96 S. : zahlr. Ill., Kt.
fest geb.

MedienNr.: 143320
ISBN 978-3-927655-35-5
9783927655355
ca. 11,30 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 10
Systematik: K, KGe
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: