Jeder will es werden, keiner will es sein

M. Rampe schreibt vom Alter als vergnügliche Zeit und gibt Anregungen zur Gestaltung der dritten Lebensphase. Es können Kompetenzen, Lebensweisheit und Toleranz eingebracht werden, um gemeinnützig tätig zu sein oder Dinge zu tun, Jeder will es werden, keiner will es sein für die man früher keine Zeit hatte. Der Mensch muss nicht eigenbrötlerisch und einsam werden. Am Beispiel bekannter Menschen zeigt die Autorin wie die dritte Lebensphase gelingen kann. Ob man als Leihopa vorliest, malt, gärtnert oder wie Annemarie Dose mit 66 Jahren die Hamburger Tafel gründet, hat die gleiche Wertigkeit. - Die Kapitel beginnen mit Interviews mit Persönlichkeiten wie Dieter Hildebrand, Woody Allen oder Trude Unruh. Es werden Facetten zur Gestaltung glücklichen Alterns aufgefächert. Ein Buch voll Hoffnung auf einen erfüllten Lebensabend. Breit einsetzbar.

Karola Bartel

Karola Bartel

rezensiert für den Borromäusverein.

Jeder will es werden, keiner will es sein

Jeder will es werden, keiner will es sein

Micheline Rampe
A1-Verl. (2006)

214 S.
fest geb.

MedienNr.: 550624
ISBN 978-3-927743-87-8
9783927743878
ca. 18,80 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Fa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: