Bert, der Gemüsekobold oder warum man gesunde Sachen essen soll

Ein kleines grünes Ungetüm, das aussieht wie eine Sprosse vom Brokkoli, hängt als Stofftier am Buch (kann für die Ausleihe entfernt werden). Es ist Bert, der Gemüsekobold, der auch Jonas und Lena besucht, die wieder mal über Bert, der Gemüsekobold oder warum man gesunde Sachen essen soll das Mittagessen ihrer Mutter jammern, weil sie viel lieber Pommes frites und Hamburger essen würden, anstatt einen schrecklichen Gemüseauflauf. Bert erklärt ihnen, wie die Nahrungsmittelaufnahme, ihre Zusammensetzung und die Verdauung funktioniert. Im Kinderkaufladen setzt er die Nahrungspyramide zusammen, die Erklärung ist einfach und einleuchtend. Und es ist auch nicht kompliziert, sich daran zu halten. Als nach einiger Zeit alle Hunger haben, schlägt Bert vor, einen Obstsalat zu machen. Das macht nicht nur allen Spaß, sondern schmeckt auch gut. - Lehrreich, unterhaltsam und hoffentlich für viele Kinder und Eltern überzeugend.

Lili Aignesberger

Lili Aignesberger

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Bert, der Gemüsekobold oder warum man gesunde Sachen essen soll

Bert, der Gemüsekobold oder warum man gesunde Sachen essen soll

Julia Volmert ; Susanne Szesny
Albarello (2003)

[16] Bl. : überw. Ill. (überw. farb.)
fest geb.

MedienNr.: 194640
ISBN 978-3-930299-76-8
9783930299768
ca. 11,90 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 5
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.