Wer ist eigentlich dieser Miró?

Schon das Umschlagbild ist ein typischer Miró. Und das erste Foto ist der junge Künstler mit seiner Tochter Dolores, wie er mit ihr gemeinsam eine Kinderzeichnung betrachtet. Die verschiedenen Werke des Künstlers werden in ihren Wer ist eigentlich dieser Miró? Details vorgestellt: die typischen Farben, meist Grundfarben, seine Formen und Darstellungen von Mond und Sternen, die immer wieder vorkommen, aber auch Frauenkörper, Vögel oder anderes. Die Begleittexte stellen mehr Fragen als sie beantworten: Miró selbst hat ja auch kaum Fragen beantwortet, sondern mit seinen Titeln fast alles offen gelassen. Er hat Formen aus der Natur verwendet, z.B. Elemente, die er am Strand gefunden hat. Und das Buch lädt nicht nur zum ehrfürchtigen Betrachten und Kennenlernen ein, sondern viel mehr zum selbst Ausprobieren. Mirós Technik, Elemente auf Papier vorzumalen und dann so lange am Boden hin und her zu schieben, bis er mit der Komposition zufrieden war, lässt sich leicht nachmachen. So kann dieser kurze, für Kinder gedachte Bildband auch zur Grundlage für eigene Kreativität werden.

Lili Aignesberger

Lili Aignesberger

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Wer ist eigentlich dieser Miró?

Wer ist eigentlich dieser Miró?

Britta Benke
Kindermann (2006)

Kinder entdecken Kunst
41 S. : überw. Ill. (überw. farb.)
fest geb.

MedienNr.: 256684
ISBN 978-3-934029-26-2
9783934029262
ca. 17,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: KKu
Diesen Titel bei der ekz kaufen.