Die verborgene Kammer

Die 14-jährige Elisabeth lebt nach dem Tod der Eltern bei Tante Mira, der Frau des ehemaligen Verwalters der elterlichen Kiesgrube, und ihrem 13-jährigen Sohn Clemens. Die beiden Jugendlichen verstehen sich nicht besonders. Erst Die verborgene Kammer als ein Fremder ins Haus zieht, der der Mutter verspricht, die Grube wieder in Betrieb zu nehmen und flott zu machen, tun sie sich zusammen. Beide misstrauen Herrn Böckel und seinen Versprechungen. Mit der Unterstützung von drei Kindern, die in der Nähe bei ihrer Großmutter die Sommerferien verbringen, machen sie sich auf die Suche nach dem Geheimnis, das Herr Böckel zu verbergen versucht. Bei ihren Nachforschungen stoßen die Kinder in der Grube, an der Herr Böckel so ein merkwürdiges Interesse hat, auf einen alten Geheimgang und eine Kammer - ein sicherer Platz für Diebesgut, aber nicht sicher genug: Die Kinder vereiteln den Plan. - Ein aufregendes Abenteuer, breit empfohlen.

Sabine Schaefer-Kehnert

Sabine Schaefer-Kehnert

rezensiert für den Borromäusverein.

Die verborgene Kammer

Die verborgene Kammer

Marianne Haake
Laetitia (2005)

194 S.
fest geb.

MedienNr.: 549506
ISBN 978-3-934824-07-2
9783934824072
ca. 14,50 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 12
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: