Frühlings-Rollen. Eine Anthologie in sattem Grün

Das man ein ganzes Buch mit durchaus amüsanten Geschichten über die Farbe Grün füllen kann, beweist die Herausgeberin Sandra Wagner. Das Buch enthält aber auch ernsthafte Gedichte, humorvolle Kurzgeschichten und sogar raffinierte Frühlings-Rollen. Eine Anthologie in sattem Grün Rezepte. "Winterspeck und Frühlingsröllchen" ist eine witzige, kleine Geschichte, die jede Frau nachempfinden kann. Dagegen ist "Feuerblume" von Silvia Ammerl eine märchenhafte Phantasiegeschichte, mit der man auch Kindern eine Freude bereiten könnte. Die Geschichte "Der Frühling webt sein seidenes Band" erscheint zunächst sehr skurril mit einer übertriebenen Furcht vor Spinnen; aber es hat eine tiefgründige Essenz: "Und eines können wir bestimmt von diesen Geschöpfen lernen: Wer Geduld hat, kann alles überstehen...Und was nicht zu ändern ist, wird durch Geduld erleichtert." (S.45) In dem Beispiel über "Die Wiese" kann eine Großmutter ihrem Enkel klarmachen, dass man sich nicht entmutigen lassen soll, dass es sich lohnt - genau wie die Wiese - jedes Jahr aufs Neue sich anzustrengen, um wieder zu ergrünen. (S.54) Kornelia Kreider erklärt die Symbolik der Farbe Grün im kirchlichen Leben. Sie beinhaltet u. a. die Kardinaltugend der Hoffnung, der Beschaulichkeit und der Auferstehungserwartung. (S.58) Eine Vielfalt, ein bunter Mix aus niemals langweiligen Geschichten. Für jede Bibliothek hervorragend geeignet.

Margrit Diekmann

Margrit Diekmann

rezensiert für den Borromäusverein.

Frühlings-Rollen. Eine Anthologie in sattem Grün

Frühlings-Rollen. Eine Anthologie in sattem Grün

hrsg. von Sandra Wagner
Ed. Zweihorn (2009)

168 S.
kt.

MedienNr.: 318738
ISBN 978-3-935265-45-4
9783935265454
ca. 12,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.