Die Rückkehr des verlorenen Frühlings

Gundrun lebt mit ihrem Bruder Roland in einem Reich, das schon seit Jahren auf den Frühling wartet. Als Gundrun in Alpträumen die Ankündigung von Gefahr für Roland erkennt, macht sie sich auf den Weg, ihn zu retten. Nach einem Die Rückkehr des verlorenen Frühlings Besuch im Feenreich weiß sie, dass der einzige Weg aus der Gefahr die Verbindung mit Harm-Hor, halb Drache, halb Fee ist. Der Sohn aus dieser Verbindung wird den bösen Zauber endgültig lösen. - Die ersten Kapitel sind ein wenig steif und sprachlich nicht ganz einheitlich, später gewinnt die Erzählung an Zug und Spannung, so dass man gerne weiter liest. Insgesamt erinnert die Erzählung mehr an Sagen und Märchen und gehört weniger zur Gattung der Fantasy-Romane. Geeignet für alle Bestände.

Susanne Körber

Susanne Körber

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Rückkehr des verlorenen Frühlings

Die Rückkehr des verlorenen Frühlings

Gabriele Bettina Harter
Ess (2005)

304 S. : Ill., Kt.
fest geb.

MedienNr.: 551424
ISBN 978-3-935516-27-3
9783935516273
ca. 19,80 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: