Die Tochter des Königs

Als Sophia eine Querflöte bekommt, ist sie hellauf begeistert und lernt schnell die vielen Facetten dieses Instrumentes kennen. Nur ihr Vater, der König, will nicht, dass seine Tochter Flöte spielt. Es sei einer Prinzessin unwürdig, meint er. Heimlich Die Tochter des Königs schließt sie sich einer Gauklertruppe an und bezaubert alle mit ihrem Spiel. Als sie am Hof des Vaters bei einem wichtigen Staatsbankett spielen muss, fliegt ihr Schwindel auf. Der elegante französische Prinz kann die schwere Strafe verhindern, indem er sie an seinen Hof mitnimmt, denn seine Mutter liebt Flötenspiel über alles. - Ein wenig holperig erscheint die Dramaturgie des "Märchens" schon, was aber locker durch die Musik - mal als Soloflöte, mal mit Begleitung - wett gemacht wird. Und das Hauptziel dieser Produktion, die Faszination der Querflöte zu zeigen, wird durchaus erreicht. Als zusätzlichen Service gibt es die Noten für Flöte und Klavier als kostenlosen Download. - Nette Geschichte über ein faszinierendes Instrument. Für viele Kindermusikbestände gut geeignet.

Astrid Frey

Astrid Frey

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Tochter des Königs

Die Tochter des Königs

von Kim Märkl. Natalie Schwaabe - Querflöte. Gabriele Lehner - Erzählerin
Monarda Publishing House (2012)

1 CD (ca. 42 Min.)
CD

MedienNr.: 571181
ISBN 978-3-939513-61-2
9783939513612
ca. 9,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 5
Systematik: KMu
Diesen Titel bei der ekz kaufen.