Altes Eisen

Am Grab des Erzbischofs Konrad von Hochstaden im Kölner Dom wird die Leiche des Domschatzarchivars entdeckt. Lorenz Bertold und seine engagierten Freunde aus dem Seniorenheim in der Eifel werden in den neuen Mordfall verstrickt, den Altes Eisen seine Enkelin Rita, Kriminalkommissarin in Köln, aufzuklären hat. Die Spur führt den kriminalistischen Rentnerclub ins tiefste Mittelalter, an historische Schauplätze und schließlich in die Arme der Russenmafia. Dort hat sich Ritas Freund Paul, ebenfalls bei der Polizei, als verdeckter Ermittler beim "Paten vom Rursee" eingeschlichen. Ein äußerst gefährlicher Auftrag: Er soll dem Bandenkrieg um die Vorherrschaft im organisierten Verbrechen Einhalt gebieten. Das eigenwillige Ermittler-Quartett um Opa Lorenz setzt sich erfrischend respektlos und mit launigen Sprüchen über Altersgebrechen, eine gestrenge Heimleiterin, Ritas Warnungen oder gar Drohungen von Seiten der Verbrecher hinweg. Kein Wunder, dass die aktiven Senioren schließlich in Lebensgefahr geraten! - Der sehr unterhaltsame Eifel-Krimi, gewürzt mit treffenden Kommentaren eines gewissen Kommissars Wollbrand, dem Alter Ego von Opa Bertold, zeigt auf, dass Senioren noch lange nicht zum "alten Eisen" gehören müssen. Überall zu empfehlen.

Gertrud Petzenhammer

Gertrud Petzenhammer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Altes Eisen

Altes Eisen

Guido M. Breuer
KBV (2010)

KBV ; 218
237 S.
kt.

MedienNr.: 332593
ISBN 978-3-940077-79-0
9783940077790
ca. 9,50 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: