Die Hitze ließ nur die Dinge

Jan unternimmt mit seiner neuen Liebe Isabel eine Mexikoreise und folgt dabei genau der Route, auf der er zuvor mit der Fotografin Caroline gereist war, jedoch nicht bis zum geplanten Ziel. Vorher hatte Caroline ihn verlassen, eine Die Hitze ließ nur die Dinge Erinnerung, die Jan immer noch schmerzt, obwohl er glücklich mit Isabel ist. Dennoch besichtigen sie dieselben Orte, steigen in denselben Hotels ab und mieten sogar dasselbe Zimmer. Irgendwann begreift Isabel, dass für Jan dies alles nicht neu ist und sie sprechen über seinen Verlust. Auch Jeremy ist nicht zum ersten Mal in Mexiko. Seit seine Frau in einem mexikanischen Restaurant einen Herzschlag erlitt, ist es eine Obsession von ihm, alljährlich zur selben Zeit dorthin zurückzukehren. Auch er möchte bestimmte Szenen erneut und doch anders erleben, mit einer anderen Frau. Er lernt die deutsche Fotografin Christine in Mexiko kennen und verliebt sich in sie. Dann bittet er sie, am selben Tisch mit ihm zu essen, an dem seine Frau verstarb. Dort kreuzen sich die Wege der beiden Paare. Konstruierte, spiegelgleiche Paarkonstellationen, die jedoch durch den Gefühlsreichtum der Figuren und die bildreichen Schilderungen des mexikanischen Ambientes gewinnen.

Die Hitze ließ nur die Dinge

Die Hitze ließ nur die Dinge

Susanne Fritz
Klöpfer & Meyer (2009)

194 S.
fest geb.

MedienNr.: 563645
ISBN 978-3-940086-38-9
9783940086389
ca. 10,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: