Bete ruhig

"Ruhegebet", "Gebet der Hingabe", oder "inneres Beten" sind Gebetsweisen aus einer sehr langen und alten mönchischen Tradition, die bei uns im Westen durch zunehmende "Verkopfung" in Vergessenheit geraten sind. Auf sie wieder aufmerksam Bete ruhig zu machen und Christen unserer Tage dazu anzuleiten, hat sich Peter Dyckhoff, Priester und Schriftsteller, zur Aufgabe gemacht. Er betont dabei, dass Glaube, Sammlung und innere Wachsamkeit Voraussetzungen dafür sind und dass das Ruhegebet niemals zu einer mechanischen Wiederholung werden darf. Es ist eine hilfreiche und segensreiche Formulierung, wenn der Seelsorger, als der sich Dyckhoff hier erweist, das zentrale Ziel des Ruhegebets beschreibt als "feinfühlig zu werden für die leise Sprache Gottes". Dyckhoff gelingt es mit diesem Buch, das sich keineswegs nur an einige Fachleute richtet, dieser Form des Betens, das mich auch an das zentrale Anliegen der Theresa von Avila erinnert, neues Gewicht zu verschaffen und es in stufenartigen Schritten als eine heilsame Möglichkeit für die Christen heute neu zu beleben und mit Freude zu füllen. Breit empfohlen!

Armin Jetter

Armin Jetter

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Bete ruhig

Bete ruhig

Peter Dyckhoff
Media Maria (2016)

235 S.
fest geb.

MedienNr.: 585204
ISBN 978-3-945401-17-0
9783945401170
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: