Paris 2119

Im Paris des 21. Jahrhunderts werden die Menschen permanent kontrolliert und überwacht. Nach der vorangegangenen Klimakatastrophe ist Reisen per Teleportation zu einer Alltäglichkeit geworden. Nur Tristan, attraktiver und altmodischer Paris 2119 Romantiker, misstraut dieser Technologie und benutzt regelmäßig die Überbleibsel des Nahverkehrs. In der Metro begegnen ihm die Abgehängten und allerlei zwielichtige Gestalten. Dabei wird er Zeuge, dass sich hinter der Teleportation offenbar ein schreckliches Geheimnis verbirgt, das auch seine Freundin Chloe betrifft. Für den herrschenden Megakonzern Transcore wird Tristan damit zu einem Störfaktor, den es zu beseitigen gilt. - Die geradlinig erzählte, abgeschlossene SF-Story zieht den Leser sofort ihren Bann. Die Bilder illustrieren das bekannte Paris, sind zugleich aber auch mit futuristischen und sozialkritischen Elementen durchsetzt, denn die Kluft zwischen Arm und Reich ist sehr groß. Schon für mittelgroße Bestände.

Siegfried Schmidt

Siegfried Schmidt

rezensiert für den Borromäusverein.

Paris 2119

Paris 2119

Szenario und Storyboard: Zep. Zeichn.: Dominque Bertail
Schreiber & Leser (2019)

84 S. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 599143
ISBN 978-3-946337-89-8
9783946337898
ca. 19,80 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: