Das Lachen wohnt im Bauch

Meret lebt bei der Tante ihrer Mutter, seit ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben kamen. Und Meret ist bei ihrer Tante Frau Hafelbein sehr glücklich und sie vermisst nichts. Doch dann sagt ihre Tante, dass sie sich eine Freundin Das Lachen wohnt im Bauch suchen soll, damit sie jemanden zum Spielen hat. Meret überlegt und denkt an alle Mädchen und Jungen aus ihrer Klasse. Doch irgendwie sind die alle anders als sie. Katrin erzählt nur von ihrem Bauernhof und ihren Tieren und interessiert sich gar nicht für Meret. Und die anderen Mädchen sind auch seltsam. Bleibt eigentlich nur Annabell. Doch die ist so leise und weint viel. Ob das eine Freundin werden kann? Doch dann lernt sie Annabell näher kennen. Meret und Annabell merken, dass sie viel gemeinsam haben. Annabell hat ihre Mutter verloren und muss deshalb öfters noch weinen und das kann Meret gut nachvollziehen. Und so finden Meret und Annabell sich gegenseitig. - Ein einfühlsames, aber auch lustiges Kinderbuch über die Suche nach einer Freundin. Mit viel Liebe und Herz geschrieben, geht die Geschichte sicherlich auch in die Herzen der jungen Leser. Ein Buch auch zum Nachdenken. Sehr empfehlenswert.

Veronika Remmele

Veronika Remmele

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Lachen wohnt im Bauch

Das Lachen wohnt im Bauch

Petra Fietzek ; Marie Ludin
Klett Kinderbuch (2016)

62 S. : Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 586768
ISBN 978-3-95470-148-3
9783954701483
ca. 9,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 7
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.