"Schluss, sag ich!"

Dass es Missstände im Pflegebereich gibt, ist unbestritten. Es fehlt häufig am Verständnis für die alten Menschen und an einem würdevollen Umgang mit ihnen. Die persönliche betroffene Autorin - ihre Mutter war fünf Jahre im "Schluss, sag ich!" Altenheim - erzählt von drei am gleichen Tisch sitzenden dementen Frauen, ihrer Mutter, Frau Schuster und der Zahnarztwitwe Edith. Bei ihren häufigen Besuchen im Altenheim versucht sie, die Frauen in ihren Erinnerungen abzuholen, skizziert deren Lebensgeschichte bis zurück zum Zweiten Weltkrieg und in die Nachkriegszeit und schreibt sich den Frust von der Seele, wenn wieder fehlerhafte und gedankenlose Entscheidungen im Pflegebereich getroffen werden. - Ein provozierendes Buch mit vielen Rückblenden und aktuellen Fragestellungen.

Helmut Eggl

Helmut Eggl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

"Schluss, sag ich!"

"Schluss, sag ich!"

Waltraud Berle
Osburg (2015)

208 S. : Ill.
kt.

MedienNr.: 785197
ISBN 978-3-95510-078-0
9783955100780
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Na, Fa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.