Wollen wir ewig leben?

Als die promovierte Biologin in einem Artikel las, dass das Immunsystem auch das Wachstum und die Ausbreitung von Tumoren fördert, also gegen und nicht für den Körper arbeiten kann, war das Anlass, über ein gutes Altern nachzudenken. Wollen wir ewig leben? Als sie weiter feststellte, wie die Pharmaindustrie schamlos das natürliche Altern für ihren Profit ausnutzt und unnötige Produkte produziert und verkauft, beschloss sie einerseits, gut zu leben, das verbleibende Leben zu genießen und es loszulassen, wenn es so weit ist, d.h. die eigene Sterblichkeit zu akzeptieren. So entzieht sie sich überflüssiger ärztlicher Fürsorge, geht ins Fitness-Studio, macht Dehnübungen, weil sie sich dann besser fühlt, und isst das, worauf sie Lust hat. Das Leben künstlich zu verlängern, alles kontrollieren zu wollen: davon rät sie ab. - Ein lebenskluges Werk einer bald 80-jährigen Autorin, das manchen übertriebenen Anspruch an die eigene Gesundheit relativiert. Empfehlenswert.

Michael Mücke

Michael Mücke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Wollen wir ewig leben?

Wollen wir ewig leben?

Barbara Ehrenreich
Kunstmann (2018)

252 S.
fest geb.

MedienNr.: 593320
ISBN 978-3-95614-234-5
9783956142345
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Fa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: