Wir Kassettenkinder

Es war einmal - eine Zeit, in der Handys, CDs und Computer für die Handtasche wie Stücke aus einem Science-Fiction-Film schienen. Es war einmal eine Zeit, in der Musik im Radio oder auf Platte lief und ein tragbarer Kassettenrekorder Wir Kassettenkinder das Statussymbol war. Es war die Zeit, in der der eigene Lebensweg völlig klar vor einem lag: Schule, Ausbildung und bis zur Rente bei einem Arbeitgeber. Es war die Zeit, in der die Kassettenkinder eine unbeschwerte und sichere Kindheit und Jugend verlebten, in der sie ihre Zukunft wie einen langen, unbeschwerten Sommer vor sich liegen sahen. Ob man heute Ende 30 ist oder Anfang 50 - wer die 80er erlebt hat, für den ist das Hörbuch amüsant und begeisternd, ist es doch eine Liebeserklärung an die eigene Vergangenheit. Christoph Maria Herbst erzählt mit unüberhörbarer Zuneigung die Geschichte eines Jahrzehntes, in dem Katastrophen und Hoffnung auf den Weltfrieden dicht nebeneinander lagen, ohne das Zutrauen in die Zukunft zu schmälern. Wer wissen will, wie relativ die Begriffe "Zeit und Alter" sind, sollte unbedingt dieses Hörbuch hören. Für alle Büchereien sehr zu empfehlen.

Leoni Heister

Leoni Heister

rezensiert für den Borromäusverein.

Wir Kassettenkinder

Wir Kassettenkinder

Stefan Bonner ... Christoph Maria Herbst liest
audio media (2016)

3 CD (ca. 218 Min.)
CD

MedienNr.: 587026
ISBN 978-3-95639-145-3
9783956391453
ca. 9,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: