Im Schatten des Krieges

Zusammen mit der Autorin dieser Graphic Novel reisen zwei junge amerikanische Journalisten in die ehemaligen Kriegsgebiete, um die wahren Folgen der amerikanischen Irakinvasion vor Ort zu erleben und zu dokumentieren. Es entsteht ein Im Schatten des Krieges komplexes Bild einer Region, die von Flüchtlingselend gebeutelt wird. Die zweite Ebene des Buches befasst sich mit dem Kriegsveteran, der nach Rechtfertigung für seine Kriegsteilnahme sucht und am Ende feststellt, dass es kein gerechter Krieg war. Die Geschichte spielt im Jahr 2010, vor dem Bürgerkrieg in Syrien, der die Region endgültig destabilisierte. Zweifel an einer objektiven Berichterstattung lassen die Journalisten auch an ihrer eigenen Arbeit zweifeln. Sie versuchen möglichst viele Betroffene zu interviewen und treffen auf einen in den USA integrierten Iraker, der wegen Verbindungen zu terroristischen Kreisen ausgewiesen wurde. Ist der Mann nur naiv oder ein Terrorist? Diese Frage wird nie beantwortet. Aber die Frage nach der Berechtigung für den Irak-Krieg schon - eine Berechtigung gibt und gab es nicht, und die Ereignisse nach der Reise der Journalisten beweisen das überdeutlich. Es ist ein wohlgemeintes Unterfangen, anhand der Schicksale vor Ort nach den Kriegsfolgen zu suchen. Doch kommt die Geschichte an vielen Stellen zu naiv beim Leser an. Der Eindruck verstärkt sich noch durch die hübschen Bilder. Die durchaus lobenswerte Idee einer Reportage aus den Krisengebieten bleibt an vielen Stellen in biederem Handwerk stecken, gibt aber viele Denkanstöße und ist daher ggf. ein Einstellen wert.

Lotte Schüler

Lotte Schüler

rezensiert für den Borromäusverein.

Im Schatten des Krieges

Im Schatten des Krieges

Sarah Glidden
Reprodukt (2016)

298 S. : überw. Ill. (farb.), Kt.
kt.

MedienNr.: 586999
ISBN 978-3-95640-101-5
9783956401015
ca. 29,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: