Gérard

Für Arte reiste Gérard Depardieu auf den Spuren des Schriftstellers Alexandre Dumas durch den Kaukasus. Da Dumas' Reise vor 150 Jahren von einem Maler festgehalten wurde, sollte der Comic-Zeichner Sapin diese Rolle für Depardieus Gérard Reise übernehmen. Hieraus entstand eine fünfjährige Zusammenarbeit der beiden. In karikaturartigen, farbigen Zeichnungen hält Sapin gemeinsame Reisen und Besuche im Hause des immer in Bewegung zu sein scheinenden Schauspielers fest: sein fast orgienhaftes Verhältnis zum Essen, sein schier endloser Redefluss, sein geduldiges Posieren mit Fans oder die Empfindlichkeit Journalisten gegenüber. Der Untertitel des Buches "Fünf Jahre am Rockzipfel von Depardieu" zeigt bereits das ambivalente Verhältnis des Zeichners zum Akteur: fasziniert und gleichsam abgeschreckt. Sapin ist eine durchaus unterhaltsame Biografie Depardieus gelungen. Mitunter ist es jedoch anstrengend, dem sprunghaften Leben des Akteurs zu folgen, so dass man für die Lektüre des ganzen Buches schon ein echter Fan des Schauspielers sein muss. Am Ende finden sich, ganz sehenswert, Auszüge aus dem Skizzenbuch des Zeichners.

Isabel Helmerichs

Isabel Helmerichs

rezensiert für den Borromäusverein.

Gérard

Gérard

Mathieu Sapin
Reprodukt (2018)

150 S. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 593448
ISBN 978-3-95640-143-5
9783956401435
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Mu
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: