Charlotte Perriand

Als sich die avantgardistische Innenarchitektin Charlotte Perriand im Juni 1940 auf Einladung des japanischen Ministeriums für Handel und Industrie von Europa nach Japan einschifft, erfahren Innenarchitektur und Design des 20. Jh. Charlotte Perriand eine wichtige Erneuerung: Das Eintauchen Perriands in japanische Kultur und Traditionen wird zum Schlüsselmoment ihrer Karriere. Perriand entwickelt sich über ihre zweijährige Japan-Erfahrung zu einer der großen Möbel-Designerinnen des 20. Jahrhunderts. Über die Vereinigung von Tradition und Moderne definiert Perriand fortan den modernen Lebensstil auf japanischer und französischer Seite neu und schafft Möbel wie bequeme Chaiselongues und Bambus-Stühle sowie Niedrig-Hocker. Der Comiczeichner und Autor Charles Berberian teilt sein Buch in zwei Teile: Im ersten Teil erzählt er in Comic-Form die Geschichte der Künstlerin Charlotte Perriand. Im zweiten Teil des Buches veröffentlicht er ein eigens geführtes Interview mit Pernette Perriand, der Tochter Charlottes. Zeichnerisch konzentriert sich Berberian als Autor des Kunst-Comics auf elegante Bilder im Aquarell-Stil, die dem Auge geradezu schmeicheln. Empfehlenswerte Kunst-Comic-Anschaffung für erwachsene Leser/-innen in mittelgroßen und großen Büchereien.

Michaela Groß

Michaela Groß

rezensiert für den Borromäusverein.

Charlotte Perriand

Charlotte Perriand

Charles Berberian ; aus dem Französischen von Ulrich Pröfrock
Reprodukt (2020)

107 Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 601755
ISBN 978-3-95640-234-0
9783956402340
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ku
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: