Die Nickel Boys

Manchmal ist man zur falschen Zeit am falschen Ort. - So geht es dem 16-jährigen Elwood. Der junge Farbige ist ein Bewunderer von Martin Luther King und möchte unbedingt aufs College, um eine gute Ausbildung zu bekommen. Sein Traum Die Nickel Boys scheint wahr zu werden, dann gerät er in einem gestohlenen Auto in eine Polizeikontrolle. Das Gericht hält sich nicht lange mit dem Jungen auf und schickt ihn in die Besserungsanstalt "Nickel Academy". - In den 1960er Jahren sind die Jungen wie Gefangene. Die farbigen Insassen sind der Gewalt und Willkür des Personals besonders ausgeliefert. Sie werden erniedrigt, gequält und missbraucht. Jahrzehnte später werden hier vergrabene Knochen entdeckt. Doch Elwoods Drang nach Freiheit ist ungebrochen, er möchte Gerechtigkeit und Gleichberechtigung für sich und seine Leidensgenossen. Das ist nicht einfach, denn die Jungen sind so gut wie rechtslos. - Kaum zu glauben, dass vor gerade einmal zwei Generationen der Rassismus in den USA so offen ausgelebt werden konnte. Torben Kessler gibt dem Stoff den richtigen Ton, man ist gebannt von der nicht immer leicht auszuhaltenden Handlung. Schon für ältere Jugendliche sehr zu empfehlen.

Felix Stenert

Felix Stenert

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Nickel Boys

Die Nickel Boys

Colson Whitehead ; gelesen von Torsten Kessler ; aus dem Englischen von Henning Ahrens
HörbuchHamburg

6 CDs (circa 416 min)
CD

MedienNr.: 598199
ISBN 978-3-95713-169-0
9783957131690
ca. 23,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: