Headhunter

Er ist ein Meister seines Fachs: wenn es darum geht, Chefposten in Konzernen zu besetzen, dann wird Roger Brown die richtige Person für diesen Posten finden. Er trifft nicht die Entscheidung, doch seine Auswahl gilt als "gesetzt". Headhunter Roger liebt teure Kleidung, teure Autos und teure Kunst. Seine Frau führt eine schicke, angesagte Galerie in Oslo, das Renommee ist groß, die Partys legendär, aber der Profit nicht der Rede wert. Um die Haushaltskasse aufzubessern und weil es ein besonderer Kick ist, horcht Roger seine Klienten aus und stiehlt deren Kunstwerke. Der Niederländer Clas Greve soll nicht nur von Roger an der Spitze eines Sicherheitsunternehmens platziert werden, Greve hat auch einen echten Rubens zuhause. Und er ist gerade in den Niederlanden. Doch diesmal läuft die Sache aus dem Ruder, eine wilde Hetzjagd beginnt. Nesbø spart nicht an grausamen Details und schon bald geht es um viel mehr als ein kostbares Gemälde. Die schon 2010 auf Deutsch erschienene Vorlage wird grandios als Hörspiel inszeniert mit mehr als dreißig Sprecher/-innen, allen voran Devid Striesow als Headhunter. Diese mehr als sechs Stunden Hochspannung sind sehr zu empfehlen.

Felix Stenert

Felix Stenert

rezensiert für den Borromäusverein.

Headhunter

Headhunter

Jo Nesbø ; gelesen von Devid Striesow [und weiteren] ; in einer Bearbeitung von Bernadette Joos ; Regie: Oliver Versch
HörbuchHamburg (2020)

2 mp3-CDs (circa 407 min)
mp3-CD

MedienNr.: 601443
ISBN 978-3-9571318-7-4
9783957131874
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: