Sisi

Elisabeth von Österreich-Ungarn heiratet mit 16 Jahren Franz Josef, Kaiser von Österreich. Ihre vielschichtige Persönlichkeit reibt sich ständig an den ihr gesetzten Grenzen. Ihre Schwiegermutter und die Verhaltensvorschriften Sisi engen ihren Tagesablauf, ihr Verhältnis zu ihren Kindern und zu den Menschen in ihrer Umgebung ein. Sie interessiert sich für Politik, doch die traditionelle Rolle gibt ihr keinen Spielraum. Sie ist intelligent, lernt Ungarisch und Griechisch. Sie ermöglicht ihrem Sohn Rudolf, sich mit Ornithologie zu beschäftigen. Diese Widersprüche lassen Sisi krank werden. Sie flieht in die Schweiz, wo sie 1898 ermordet wird. Diese großformatige Graphic Novel ist in differenzierten Grautönen gehalten, wobei sich Text und Bild hervorragend ergänzen. Sie erzählt von einer unangepassten Frau, die trotz ihres vorgezeichneten Lebenswegs auf der Suche nach sich selbst ist und immer Auswege aus der ihr zugedachten Rolle sucht. Sehr informativ sind auch die Kurzbiografien der wichtigsten Persönlichkeiten im Leben der Kaiserin, die im Anhang zu finden sind.

Ursula Reich

Ursula Reich

rezensiert für den Borromäusverein.

Sisi

Sisi

Text und Ill. von Giorgia Marras
Knesebeck (2019)

222 S. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 597551
ISBN 978-3-95728-278-1
9783957282781
ca. 28,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.