2017

Sommer 2017. Russland vor dem Beginn der Feierlichkeiten zum 100. Jahrestag der Oktoberrevolution. Der Edelsteinschleifer Krylow begleitet seinen Arbeitgeber Professor Anfilogow zum Bahnhof. Der Professor bricht zu einer Expedition 2017 in die menschenleere Natur im nördlichen Ural auf. Bei ihrer Suche nach den begehrten Korundvorkommen riskieren er und seine Chitniki, die Edelsteinschleifer, viel. Manche müssen ihre Gier nach den wertvollen Edelsteinen sogar mit dem Leben bezahlen ... - Der hochaktuelle Roman von Olga Slawnikowa, für den sie den russischen Booker-Preis erhielt, ist eine aberwitzige, dystopische Reise durch die russische Gegenwart des Jahres 2017, die zynischer den postsowjetischen Turbokapitalismus nicht persiflieren könnte. Mit eleganter Bissigkeit macht die Autorin die skurrilen, lächerlichen oder bedrohlichen Aspekte einer betongrauen russischen Großstadt ebenso erfahrbar, wie die Maßlosigkeit der Landschaft oder das Rauschen eines Gebirgsflusses. Mittendrin zwischen Realität und Traumwelt spielt die abwechslungsreiche Handlung mit einer Menge Romantik, Spannung und beißender Satire. Daneben schaffen Legenden und Mythen einen irrealen Hintergrund von phantastischer Schönheit. Der wunderbare Roman, ein Meisterstück moderner Erzählkunst, dessen vielfarbige Sprachbilder brillant die Atmosphäre des Erzählten sinnhaft machen, wird vor allem Lesern satirisch-gesellschaftskritischer Darstellungen gefallen. (Übers.: Christiane Körner und Olga Radetzkaja)

Günther Freund

Günther Freund

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

2017

2017

Olga Slawnikowa
Matthes & Seitz (2016)

460 S.
fest geb.

MedienNr.: 831457
ISBN 978-3-95757-322-3
9783957573223
ca. 25,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: