Weshalb die Herren Seesterne tragen

Inspiriert von dem kleinen Himalayastaat Bhutan, der an Stelle des Bruttosozialprodukts als Maßzahl für das Wohlergehen seiner Einwohner das "Bruttonationalglück" zu bestimmen versucht, führt Karl Hellmann, ein pensionierter Weshalb die Herren Seesterne tragen Lehrer, eine Umfrage zum Thema Lebenszufriedenheit durch. Nur so könne man das "größtmögliche Glück für die größtmögliche Zahl an Menschen" (S.12) ins Werk setzen. Ohne seine Frau Margit vorher informiert zu haben, die sein Projekt "eine fatale Kombination aus Langeweile und Ungeduld" (S.12) nennt, macht er sich auf die Reise und mietet sich in einem willkürlich bestimmten Ort in einem heruntergekommenen Gasthof ein. Die Wirtin ist seine erste Probandin F 1. Insgesamt befragt er viel weniger Personen als geplant. Vor allem deshalb, weil er, statt sich an den Fragenkatalog zu halten, sich immer intensiver in die Schicksale und das Alltagsleben der Befragten hineinziehen lässt, ohne freilich tiefere Einblicke in die unterschwelligen Spannungen der Dorfgemeinschaft zu gewinnen. Nach sechs langen Wochen kehrt dieser tragikomische Don Quichotte mit einem Bündel Fragebogen, aber letztlich ohne befriedigendes Ergebnis zu seiner Frau zurück. Sein Idealismus ist an der Trivialität des Lebens zerschellt, spätestens als er erfährt, dass Einheimische ihn für einen verkappten Immobilienspekulanten halten. Offen bleibt, wie seine "liebe Margit" bei seiner Rückkehr reagieren wird. - Die unprätentiöse Alltagssprache, mit der die junge Autorin ihren Protagonisten erzählen lässt und die durchweg sonderbaren Typen und Konstellationen nehmen dem Roman jede programmatische Schwere und rücken ihn tatsächlich in die Nähe eines "literarischen Kammerspiels". (Umschlag) Der kurze Roman hat es wohl zu Recht auf die Longlist zum Deutschen Buchpreis geschafft.

Helmer Passon

Helmer Passon

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Weshalb die Herren Seesterne tragen

Weshalb die Herren Seesterne tragen

Anna Weidenholzer
Matthes & Seitz (2016)

190 S.
fest geb.

MedienNr.: 831455
ISBN 978-3-95757-323-0
9783957573230
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: