Das Geisterschiff

Im deutschsprachigen Raum ist der 1882 in einem Dorf bei London geborene und 1911 in Brüssel verstorbene Autor wenig bekannt. Mit dieser in Form und Inhalt exzellenten Edition könnte sich das aber hoffentlich ändern. Bei allen hier Das Geisterschiff versammelten Erzählungen handelt es sich mehr oder weniger um "Short Stories", in denen Außenseiter im Mittelpunkt stehen. Wunderbar und sogar heute sehr aktuell ist etwa die Geschichte über die "Seele des Polizisten". Wachtmeister Bennett ist ein pflichtbewusster Polizist, der seinen Dienst auch aus der Sicht der Vorgesetzten vorbildlich verrichtet. Allerdings zeigt er in seiner Ordnungsarbeit eine große menschliche Schwäche. "Er bewunderte die armen Straftäter von ganzem Herzen wegen ihrer grimmigen geistigen Unabhängigkeit". Im Mittelpunkt der Titelstory "Das Geisterschiff" wird von einem Schiff erzählt, das von einem heftigen Sturm auf das Steckrübenfeld in einem Dorf unweit von London geweht wurde. "Ich habe schon die sieben Weltwunder auf Postkarten gesehen, aber so etwas noch nie". Großartig wie der Autor die heillose Aufregung der Dorfbewohner über dieses Ereignis schildert. Dem zarten, leichten, verführerischen Ton der Erzählungen kann man sich kaum entziehen. Der Autor hat sich in frühen Jahren das Leben genommen. Ein im Umfang großes Werk hat er nicht hinterlassen. Aber diese kurzen Stories sind wirkliche Juwelen englischer Erzähltradition.

Carl Wilhelm Macke

Carl Wilhelm Macke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Geisterschiff

Das Geisterschiff

Richard Middleton ; aus dem Englischen übersetzt von Andreas Nohl
Steidl Verlag (2020)

Steidl Nocturnes
127 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 961289
ISBN 978-3-95829-782-1
9783958297821
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: