Der unheimliche Fremde

Natürlich warten Leon, Jakub und Mira auf ein richtiges Abenteuer. Es lässt nicht lange auf sich warten. Sie entdecken einen Wolf. Bei näherem Hinschauen allerdings handelt es sich um einen gutmütigen, zotteligen Hund. Sein Herrchen Der unheimliche Fremde ist ebenfalls nicht der unheimliche Fremde, von dem die Urlauber im Hollercamp munkeln. Es ist ein junger Exzentriker. Die Kinder nennen ihn den "Barfüßler". Der fischt abgelaufene Lebensmittel aus der Abfalltonne und trägt einen Nadelstreifenanzug ohne Schuhe. Eines Tages wird dem Kleeblatt, das inzwischen in Leons Cousine Charlotte eine passende Ergänzung fand, ein Rad entwendet. Außerdem hat jemand an Jakubs Schlauchboot hantiert. Ist der Barfüßler schuld oder gibt es jemanden, der bislang unter dem Radar der Kinder durchfliegen konnte? - Erzählt wird konsequent aus der Perspektive Leons, der auf der einen Seiten den Sommer und seine Freuden genießt, auf der anderen Seite recht klug Schwierigkeiten kommentiert, wie z.B. Elternstreitigkeiten, große-Schwester-Problematiken, Vorurteile u.v.m. Die Autorin beherrscht alle Register einer modernen Abenteuergeschichte. Sie zu genießen und dabei die witzigen, wie von Hand geschriebenen Randnotizen zu lesen, macht großen Spaß. Band 2 wird bestimmt von der Zielgruppe schon ungeduldig erwartet.

Martina Mattes

Martina Mattes

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der unheimliche Fremde

Der unheimliche Fremde

Lena Hach
Mixtvision (2021)

Mission Hollercamp ; 1
194 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 603393
ISBN 978-3-95854-167-2
9783958541672
ca. 14,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 10
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: