Moskau um Mitternacht

Die amerikanische Autorin lebt seit mehr als 10 Jahren in Berlin und schreibt für mehrere renommierte amerikanische Zeitungen und Magazine. Ihre Reportagen, die sie in viele Bereiche Russlands geführt haben, brachten ihr die Aufmerksamkeit Moskau um Mitternacht einer breiten Leserschaft ein. Dass sie ihre fundierten Kenntnisse über dieses Land in ihren ersten Roman einfließen lässt, war fast logisch. Die Hauptfigur, der abgehalfterte CIA-Agent Max Rushmore soll den Fall der Amerikanerin Sonja Ostrowa, die auf einer Parkbank in Moskau gestorben ist, abschließen. Aber ihn stört etwas an dem Fall, erst ein unbestimmtes Gefühl, dann die Erkenntnis, dass die Tote eigentlich eine andere Augenfarbe haben müsste. Nach und nach entdeckt er immer mehr Ungereimtheiten. So entsteht eine spannende Verfolgungsjagd durch ganz Russland mit allen Komponenten einer mitreißenden Spionagegeschichte. Hier kommen der Autorin ihre breiten Kenntnisse über das Russland Putins zugute. Sie beschreibt Lokalitäten und Vorgänge so präzise, dass man als Leser glaubt, dabei zu sein. Immer wieder gibt es unvorhersehbare Wendungen und überraschende Ereignisse bis zum völlig unerwarteten Schlusspunkt, der wirklich fantastisch von der Autorin erfunden ist. Das Buch ist für alle Leser, die sich für spannende Kriminal- und Spionageliteratur interessieren, ein echter Höhepunkt. (Übers.: Marieke Heimburger)

Gerd Fleder

Gerd Fleder

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Moskau um Mitternacht

Moskau um Mitternacht

Sally McGrane
Europa (2016)

307 S.
fest geb.

MedienNr.: 584777
ISBN 978-3-95890-013-4
9783958900134
ca. 17,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: