Wie Wölfe im Winter

Irgendwann in der Zukunft: Wie viele Menschen haben den asiatischen Grippevirus überlebt? Lynn (23) ist vor langer Zeit mit Mutter, Bruder, Onkel und einem Freund in die tiefste Kälte des Yukon (Kanada) geflohen, wo die Ansteckungsgefahr Wie Wölfe im Winter sehr gering ist. Der Alltag des 21. Jahrhunderts existiert nicht mehr, stattdessen sichert Lynn mit Pfeil und Bogen à la Katniss Everdeen die Nahrungszufuhr. Dann taucht der mysteriöse Jax auf, der so wundersam leise und schnell über den Schnee rennen kann, dass man ihn kaum wahrnimmt. Er ist eigentlich auf der Flucht vor Immunity, einer Regierungsorganisation, die auf der Suche nach dem Impfstoff gegen die asiatische Grippe ist. Doch irgendetwas stimmt da nicht und schon bald fliehen Lynn und Jax gemeinsam. - Tyrell Johnson erzählt einen dystopischen Thriller. Komplexe Gründe für die katastrophale Weltlage werden in diversen Rückblicken mehr oder weniger kurz abgehakt: 9/11, US-amerikanischer Angriff gegen Iran, Afghanistan, Sudan, Dschihad, atomarer Krieg, asiatische Grippe. Und letztlich dann noch Genmanipulation bzw. Menschenversuche. Obwohl die Coming-of-Age-Story von Lynn im Zentrum steht, aufgrund der expliziten Tötungsszenen eher für ein erwachsenes Lesepublikum geeignet. (Übers.: Urban Hofstetter)

Anna Winkler-Benders

Anna Winkler-Benders

rezensiert für den Borromäusverein.

Wie Wölfe im Winter

Wie Wölfe im Winter

Tyrell Johnson
Harper Collins (2018)

HarperCollins ; 100090
352 S.
kt.

MedienNr.: 592516
ISBN 978-3-9596713-2-3
9783959671323
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.