Dreizehn ist mein Glücksbringer

Seit Alice als neunjährige Waise von Kalifornien in die Familie ihres Cousins Leo nach Chicago kam und dort mit dem gleichaltrigen Teddy Freundschaft schloss, sind die drei die besten Kumpel. Alice versucht zu verbergen, dass sie Dreizehn ist mein Glücksbringer sich inzwischen in Teddy verliebt hat, denn sie hat Angst vor der Veränderung ihrer Beziehung. Doch als sie ihm zum 18. Geburtstag zum Spaß einen Lottoschein schenkt, der ihn zum Multimillionär macht, bringt das ihre Freundschaft mehr denn je in Gefahr, denn der Geldsegen scheint sich nicht vorteilhaft auszuwirken. Leo kämpft derweil mit der Entscheidung, an seinem Traumcollege oder seinem Freund Max zuliebe in dessen Nähe zu studieren. - Ich-Erzählerin Alice, Teddy und Leo erkennen nach und nach, welche Prägungen sie beeinflussen und wagen eigene Entscheidungen. Gerade dadurch werden Alice und Teddy ein Paar, und Leo und Max bleiben es. Die Geschichte kommt ohne spektakuläre Kulisse aus und lebt von den Gefühlen und oft humorvollen Dialogen der Protagonisten, die neben Freundschaft, Liebe und Selbstfindung auch die Frage nach der Rolle des Schicksals und ihrem eigenen Einfluss beschäftigt. Sehr empfehlenswert für Jugendliche und Erwachsene. (Übers.: Anne Brauner)

Monika Graf

Monika Graf

rezensiert für den Borromäusverein.

Dreizehn ist mein Glücksbringer

Dreizehn ist mein Glücksbringer

Jennifer E. Smith
Harper Collins ya! (2018)

HarperCollins YA! ; 200046
351 S.
kt.

MedienNr.: 880336
ISBN 978-3-95967-210-8
9783959672108
ca. 14,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.