Turmbau geht schief!

Inmitten von unberührterer Natur, da wo die Kinder sich zum Spielen treffen, soll ein wortwörtlich größenwahnsinniges Bauprojekt realisiert werden: ein Turm der bis in den Himmel reichen soll. Um dieses architektonische Wunderwerk Turmbau geht schief! zu verwirklichen, eilen Bauarbeiter aus aller Herren Länder herbei. Unter dem strengen Blick des Baumeisters - einem Kerl mit turmhohem Zylinder - wird Etage um Etage gebaut. Nach und nach entsteht ein buntes Sammelsurium an unterschiedlichen architektonischen Stilen, gleichsam als Pendant zum Sprachenwirrwarr der internationalen Arbeiterschaft. Und spätestens nach der 5. Etage wird klar, dass Bauplan und Gebäude nicht mehr zusammenpassen. Der Turm wird schiefer und schiefer, bis schließlich das Niesen eines Arbeiters die ganze Konstruktion zum Einsturz bringt. - Mit gerade einmal 82 Wörtern (als Sprechblasen in zahlreichen Sprachen) kommt Mirjam Zels in ihrem hochformatigen Bilderbuchprojekt aus, in dem sie die Geschichte vom Turmbau zu Babel aus ihrem biblischen Zusammenhang nimmt und neu interpretiert. Dabei übt sie reichlich Zivilisationskritik: Hier werden die Kinder an den Rand gedrängt, ihres Spielraums beraubt und Naturlandschaften zerstört. Dass das nicht lehrhaft daherkommt, liegt an den ornamental gestalteten Schwarz-Weiß Zeichnungen, die gekonnt mit dem Großformat des Buches spielen und mit vielen witzigen Details aufwarten. Das macht Spaß und bietet zahlreiche Gesprächsanlässe. - Sehr gerne überall.

Turmbau geht schief!

Turmbau geht schief!

Mirjam Zels
camino

[48] Seiten : schwarz-weiß
fest geb.

MedienNr.: 600179
ISBN 978-3-9615706-1-4
9783961570614
ca. 16,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: Religiöses Kinderbuch des Monats