Das Lied des Achill

Prinz Patroklos ist noch ein Kind, als er nach einer unbeabsichtigten, aber schlimmen Verfehlung von seinem Vater verbannt wird und Aufnahme bei König Peleus in Phitia findet. Obwohl er schüchtern und schwächlich ist, wird der Sohn Das Lied des Achill des Königs auf ihn aufmerksam und freundet sich mit ihm an. Achill ist trotz seiner Jugend schon ein starker Krieger, dem eine strahlende Heldenzukunft bevorsteht. Allerdings ist ihm auch sein Tod bereits prophezeit worden. Gemeinsam absolvieren die Jungen eine Ausbildung zum Krieger und Heilkundigen beim Zentauren Cheiron, bevor sie - wie alle Kämpfer Griechenlands - nach Troja gerufen werden, um die schöne Helena aus der Gewalt ihrer Entführer zu befreien. Eigentlich ist Patroklos als Krieger ungeeignet, aber er weicht seinem Freund, mit dem ihn auch eine Liebesbeziehung verbindet, nicht von der Seite. - Die amerikanische Historikerin schrieb dieses Buch einige Jahre vor ihrem Welt-Bestseller "Ich bin Circe" (BP 19/703). Auch dieser Roman hält dem Faktencheck bei einschlägigen Sagen- und Mythensammlungen stand, fokussiert aber mehr noch als "Circe" auf die Beschreibung der persönlichen Beziehungen und ist deswegen eher eine romantische Liebesgeschichte mit dezent beschriebenem homoerotischen Inhalt als ein reines Heldenepos. Der süffige Schreibstil der Autorin sorgt für eine unterhaltsame Lektüre, die in vielen Büchereien Leser/-innen finden wird.

Susanne Steufmehl

Susanne Steufmehl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Lied des Achill

Das Lied des Achill

Madeline Miller ; aus dem amerikanischen Englisch von Michael Windgassen
Eisele

412 Seiten
kt.

MedienNr.: 943881
ISBN 978-3-96161-082-2
9783961610822
ca. 16,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: