Die Ausgestoßenen von Orion - Erstes Buch

Mit der Besiedelung des Weltalls durch Menschen, die in diesem Comic den fiktiven Erzähl-Hintergrund darstellt, kommt es auf dem kleinen Planeten Orion zu erschreckenden Entwicklungen. Die dort herrschenden Menschen haben ein strenges Die Ausgestoßenen von Orion - Erstes Buch Kastensystem entwickelt, aus dem sie Einzelne als Exilanten des Systems ausstoßen und mit einem einheitlichen Feuermal brandmarken. Frühere zivilisatorische Entwicklungen der Menschheit scheinen auf Orion komplett in Vergessenheit geraten zu sein. Der ehemalige Krieger Kolhen wird von den so genannten Priestern von Orion in eine Falle gelockt und völlig grundlos mit dem Exil bestraft. Im Exil lernt er die ebenfalls gebrandmarkte und verstoßene Tryana kennen. Die Geschichte des überwiegend in Braun- und Grünblau-Tönen gehaltenen Comics von Erice Corbeyran und Jorge Miguel stammt aus einem Roman von Julia Verlanger aus den 1970er Jahren. Neben dem Aufbau unzähliger geradezu beliebiger Spannungssituationen schildert der Comic zwei Sex-Szenen des Protagonisten Kolhen mit unterschiedlichen Frauenfiguren. Weder Spannung noch Sex werden hinreichend in die Geschichte eingebettet, so dass für die Leser sämtliche Charaktere lose Hüllen bleiben, mit denen niemand wirklich mitfiebert. Auch wenn der Einstiegsband der Comicserie jede Menge Fragen zur weiteren Entwicklung des Planeten Orion aufwirft und gekonnt gezeichnet ist, kann er nur eingeschränkt empfohlen werden. Anschlussbände werden zeigen, ob ein Kauf in Serie für Büchereien mit größeren Beständen interessant ist.

Michaela Groß

Michaela Groß

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Ausgestoßenen von Orion - Erstes Buch

Die Ausgestoßenen von Orion - Erstes Buch

Corbeyran & Jorge Miguel. Nach einer Erzählung von Julia Verlanger
Splitter (2018)

Die Ausgestoßenen von Orion ; 1
47 S. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 592721
ISBN 978-3-96219-017-0
9783962190170
ca. 14,80 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.