Kivu

François Daans wähnt sich für seinen ersten Einsatz im Kongo bereit. Mit dem Tatendrang der Jugend macht sich der hochqualifizierte Ingenieur im Auftrag seines Konzerns auf den Weg in die Kongo-Provinz Kivu. Dort soll er die Leitung Kivu der Coltangewinnung übernehmen, deren vormaliger Förderleiter unter mysteriösen Umständen verstorben ist. François ist wohl bewusst, dass Coltan (ein Mineral, ohne das unsere moderne Kommunikationstechnologie unvorstellbar wäre) im Kongo auf Kosten der Bevölkerung und zugunsten brutaler Milizen gefördert wird. Aber auf das Grauen, das ihn erwartet, und die schiere Missachtung jeglicher Menschlichkeit hat und konnte ihn nichts vorbereiten ... auch nicht die Gespräche mit dem Arzt, der bei dem legendären Denis Mukwege, dem Gründer und Leiter des Panzi-Krankenhauses, arbeitet, in dem von Milizen vergewaltigte und verstümmelte Frauen und Kinder operiert werden. - Der legendäre Jean van Hamme selbst widmet sich mit "Kivu" einem brennenden Thema unserer Zeit: Der schmutzigen Förderung seltener Ressourcen ohne Rücksicht auf humanistische und ökologische Folgen. Heraus kommt ein zynischer, dichter Thriller, dessen Botschaft durch Christophe Simons klaren Strich umso plastischer wird. Nichts für zartbesaitete - aber großartig dargestellt und erzählt! Eine Bereicherung für alle Graphic-Novel-Bestände.

Jutta Weber

Jutta Weber

rezensiert für den Borromäusverein.

Kivu

Kivu

Simon van Hamme ; aus dem Französischen von Tanja Krämling
Splitter (2019)

68 Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 599687
ISBN 978-3-96219-297-6
9783962192976
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: