Manu und Saul

Während der Jahre 2016 bis 2018 begleiteten 49 Kurzerzählungen und 25 Einzelbilder auf großformatigen Planen, die am Zaun der Baustelle angebracht wurden, den Um- und Erweiterungsbau des renommierten Jüdischen Museums in Frankfurt/Main, Manu und Saul das u.a. den Nachlass der Familie von Anne Frank beherbergt. Zwei Sympathieträger, das Mädchen Manu und der kleine sprechende Hund Saul, berichteten so für die Öffentlichkeit der Stadt über den Baufortschritt und griffen dabei oft die Geschichte der Juden in der Mainmetropole auf oder gingen auf einzelne bedeutende Sammlungsteile ein. Umgesetzt wurde diese geniale Idee von Volker Reiche, der u.a. vielen durch seinen jahrelang für die FAZ gezeichneten Wirtschaftscomic Strizz bekannt sein dürfte. Reiche lässt hier einige Akteure aus Strizz, wie z.B. den Kater "Herr Paul", aufleben. Der Band fasst die liebevoll gestalteten und informativen Bauzauncomics zusammen und bietet Hintergrundinformationen zur Entstehung und Umsetzung dieser ausgefallenen Idee. Breit empfohlen, bevorzugt für Sachbuchbestände.

Siegfried Schmidt

Siegfried Schmidt

rezensiert für den Borromäusverein.

Manu und Saul

Manu und Saul

Volker Reiche
Kult Comics (2018)

101 S. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 596176
ISBN 978-3-96430-006-5
9783964300065
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.