Alles ist Dada

Mit Emmy Ball-Hennings verbindet man das 1916 in Zürich gegründete "Cabaret Voltaire", ein pazifistisches Künstlerforum, das die Kunstbewegung DADA in die Welt trug. Doch ihr literarisches und künstlerisches Schaffen Alles ist Dada und auch die biografischen Details ihres bewegten Lebens sind weniger bekannt. Emmy Hennings trat als exzentrische Varieté-Sängerin auf, sie tingelte mit Wandertheatern durch die Lande, sie war Model und Muse für zahlreiche Dichter und Künstler. In Hugo Ball, ihrem späteren Ehemann, fand sie einen seelenverwandten Freund, der ihr über so manchen Schicksalsschlag hinweghalf. Zu begrüßen ist also, dass sich nun eine Graphic Novel dieser unangepassten und leidenschaftlichen Frau widmet, denn gerade die Kombination von Text und Bild könnte die Vielschichtigkeit ihrer Persönlichkeit gut einfangen. Diese Erwartung wird enttäuscht. Man sieht den Schwarz-Weiß-Zeichnungen an, dass sie sich um eine Wiedergabe der Charakteristika der Figuren bemühen. Doch es bleibt bei einer Aneinanderreihung der großen Namen, ohne ihre Wesenszüge auszumalen. Vielleicht liegt es an der so starren Form der Chronologie, dass eine nuancierte Milieuschilderung, das Atmosphärische der Bohème und letztlich auch das Schillernde und Widersprüchliche der Hauptfigur nicht transportiert werden. Einem Thema wie DADA und seiner "Königin" wird diese so konventionelle Fassung nicht gerecht. Trotz aller Kritik: Das Interesse an dieser außergewöhnlichen Persönlichkeit kann hiermit geweckt werden. Und auch das 100 Jahre junge, antiautoritäre Phänomen DADA kann (im Nachklang an das Bauhaus-Jahr) erneut in den Blick rücken.

Dominique Moldehn

Dominique Moldehn

rezensiert für den Borromäusverein.

Alles ist Dada

Alles ist Dada

Fernando González Viñas & José Lázaro ; Übersetzung aus dem Spanischen: André Höchemer
avant-verlag (2020)

228 Seiten
kt.

MedienNr.: 600625
ISBN 978-3-96445-034-0
9783964450340
ca. 25,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Li
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: