Im selben Boot

Jede Minute ihrer freien Zeit widmet die 16-jährige Wiebke dem Rudertraining. Zunächst im Team mit ihrer älteren Schwester, später verfolgt sie mit ihrer neuen Freundin das Ziel der Nominierung ins deutsche Nationalteam. Der Konkurrenzkampf Im selben Boot spitzt sich zu, als infolge der deutschen Einheit Sportlerinnen der ehemaligen DDR zum Kader stoßen. Knappe drei Jahre umfasst der autobiografische Erfahrungsbericht, der in dieser Graphic Novel mit viel Sinn für sportliche Details aufgeblättert wird. Der Aufwand der jungen Frau an Zeit und Energie für den Sport ist immens, es kommt zu Verletzungspausen, Liebeskummer und Konflikten. Dass der Mauerfall und die Wiedervereinigung als "Hintergrundmusik" laufen, ist der verengten Perspektive einer westdeutschen Heranwachsenden geschuldet. Die Erzählung über die Mühen und Härten im Leistungssport ist leicht lesbar, was an den charmant-frechen Dialogen liegt, die mit viel Ironie und Albernheiten gewürzt sind. Ebenso die Zeichnungen: minutiös werden die Szenen ausformuliert, die Pointen sitzen. Allen Sportbegeisterten ist diese Coming-of-Age-Geschichte gerne empfohlen.

Dominique Moldehn

Dominique Moldehn

rezensiert für den Borromäusverein.

Im selben Boot

Im selben Boot

Zelba
schreiber&leser (2020)

157 Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 601258
ISBN 978-3-96582-037-1
9783965820371
ca. 22,80 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Sp
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: