Drachentochter

Auf der Insel Arcosi, wo einst die legendären Drachenreiter lebten, haben sich heute die Norländer angesiedelt. Deren Herzog Olwar regiert mit harter Hand, was vor allem die ebenfalls hier lebenden Sartolaner zu spüren bekommen. Drachentochter Milla wächst als Dienstmädchen bei einer reichen norländischen Kaufmannfamilie auf. Als Kleinkind wurde sie aufgenommen und dient seither den Zwillingen Tarya und Isak als Gefährtin, Zofe und Freundin. Ihr Leben nimmt eine plötzliche Wendung, als sie einen Mord beobachtet und zugleich in den Besitz von vier Dracheneiern gelangt. Sind die Drachen nach Arcosi zurückgekehrt? Warum will der Herzog sie mit allen Mitteln in seinen Besitz bringen? Und was hat das alles mit Millas unbekannter Herkunft zu tun? Diese und noch mehr Fragen werden in dem ausgesprochen spannenden Buch geklärt. Die Geschichte ist so fesselnd und rasant erzählt, dass den Leser/-innen kaum Zeit zum Atemholen bleibt. Fast nebenbei geht es dabei um Ausgrenzung, Herkunft, Anderssein und die Freundschaft, die all das überwindet. Bisher ist die englische Autorin Liz Flanagan in Deutschland wenig bekannt. Dies wird sich hoffentlich ändern, wenn wir noch mehr Geschichten von ihr zu lesen bekommen. Sehr empfohlen, überall.

Barbara Dorn

Barbara Dorn

rezensiert für den Borromäusverein.

Drachentochter

Drachentochter

Liz Flanagan ; aus dem Englischen von Bettina Münch
von Hacht (2020)

Legenden der Lüfte ; [1]
410 Seiten : Illustrationen
fest geb.

MedienNr.: 602076
ISBN 978-3-96826-000-6
9783968260006
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 10
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: