Mögen deine Augen leuchten

Bita Schafi-Neya hat eine deutsche Mutter und einen Vater aus dem Iran. Beide Kulturen haben sie geprägt, und in das Land ihrer Väter reist die in Hamburg geborene Journalistin regelmäßig. Und kann dabei Kultur und Menschen, soziale Mögen deine Augen leuchten und politische Verhältnisse aus einem ganz anderen, "iranischeren" Blickwinkel darstellen als ein rein europäischer Autor. Deshalb wirken ihre Reisebeschreibungen auch so erfrischend authentisch und farbig. Ohne Vorurteile erzählt Schafi-Neya von den positiven und negativen Seiten des Irans, vom Alltagsleben der Durchschnittsbürger, von Politik und Religion, von der Situation der Frau, davon, wie die (jüngere) Geschichte Land und Leute geprägt hat, von den Schwierigkeiten junger liberal denkender Leute, in einem doch ziemlich totalitär regierten Staat ihr Leben zu leben. Mit ihren Reiseessays zeichnet sie in einem ebenso spannenden wie anschaulichen Stil ein authentisches, vorurteilsfreies Bild des Irans, der im Westen leider immer noch auf die Rolle eines "Schurkenstaates" reduziert wird. Gerade deshalb ist ihr Buch für den Leser aus dem Okzident so interessant wie spannend und informativ zu lesen. Nach der Lektüre dieses Buches wird man anders denken über die Perle im Mittleren Osten und einen uralten Kulturstaat. Deshalb für jede Bücherei zu empfehlen.

Günter Bielemeier

Günter Bielemeier

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Mögen deine Augen leuchten

Mögen deine Augen leuchten

Bita Schafi-Neya
Braumüller (2016)

173 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 585133
ISBN 978-3-99100-177-5
9783991001775
ca. 21,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Er
Diesen Titel bei der ekz kaufen.