Der Märchenatlas

Peter Pan, Hänsel und Gretel, der Zauberer von Oz, Alice im Wunderland, Pinocchio - in all diesen Klassikern der Kinderliteratur geht es um den Auszug aus der Heimat und um die oft gefahrenvolle Rückkehr. Die Helden dieser Erzählungen Der Märchenatlas suchen freiwillig oder gezwungenermaßen das Weite, doch die Sehnsucht nach dem vertrauten Zuhause lässt sie sich auf den Heimweg machen, der einer Odyssee gleicht. Wären ihre Wege doch leichter gewesen, hätten sie eine Landkarte zur Verfügung gehabt! - In diesem großformatigen Bilderbuch werden die Märchen nacherzählt und auf Karten die Reisen der Figuren aufgezeigt. Dieser findigen Idee steht leider einiges im Weg, was die Freude an der Lektüre schmälern wird. Denn die Sprache der Texte ist hölzern, man vermisst jeglichen märchenhaften Klangzauber der Originaltexte. Und auch das Bildmaterial ist dank der Gestaltung am Computer trocken und leblos. Zwar gibt es reichhaltige Details aufzuspüren, doch große Entdeckungen werden die jungen Betrachter beim Nachzeichnen mit dem Finger nicht machen können. Zudem befinden sich die Karten hinter den oft mächtigen Textblöcken, so dass die Fährtenlese immer erst nach dem Hören bzw. Lesen erfolgen kann. Für ein erstes Kennenlernen dieser Reisemärchen ist das Buch geeignet, wenn auch die eigentliche Absicht doch verfehlt wurde.

Dominique Moldehn

Dominique Moldehn

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Märchenatlas

Der Märchenatlas

Illustrationen von Claudia Bordin ; Übersetzung: Eva Baumgart-Catania
White Star Kids ([2019])

45 Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 597412
ISBN 978-8-86312-379-1
9788863123791
ca. 16,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 6
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.