Der Tote im Weinkeller

Ich halte das Spiel für den Verleih für ungeeignet. Zum Material: Es handelt sich beim Spiel um eine lose zusammengesteckte Sammlung aus Din A4 Blättern, Fotos, 2 Aktenmäppchen sowie einem kleinen Mini-Notizbuch. Alles würde wohl auch in einem Der Tote im Weinkeller großen Din A4 Umschlag passen - anstatt in einer Spieleschachtel. Zudem ist das Material nicht besonders ansprechend gestaltet. Passt man beim Öffnen der Schachtel nicht auf, so fliegen alle Blätter zu Boden. Doch dass es eine Mogelpackung ist mit schlechtem Material, ist nicht das Entscheidende. Wichtiger ist, dass dieses lose Material nach der Ausleihe komplett zurück in die Spieleschachtel kommen muss. Fehlen nur einzelne Seiten, ist das Spiel unbrauchbar. Detektivspiele leben davon, dass ein Fall am Ende lösbar ist. Hier müssten alle Seite fotokopiert werden, um anschließend sicher zu stellen, dass das Spiel weiterhin ausleihbar ist. Die Handlung des Spiels besteht nun ausschließlich aus Lesen, Vergleichen, Sortieren. Es ist einfach ermüdend und langweilig. Es müssen keine spannenden Aufgaben oder Rätsel gelöst werden. Richtige Klarheit ergibt sich oft nicht. Leider nicht empfehlenswert!

Stefan Schulte

Stefan Schulte

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Tote im Weinkeller

Der Tote im Weinkeller

Autor: Bruce Whitehill ; Übersetzung: Daniel Danzer
Kosmos (2021)

Murder mystery case file
1 Spiel (2 Akten-Mappen, 16 Fotos, 6 Zeitungsausschnitte, 32 weitere Hinweise, Anleitung)
Spiel

MedienNr.: 606795
ca. 24,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Sp
Diesen Titel bei der ekz kaufen.