Der Orient-Komplex

Gibt es den Orient? Und wenn ja, wie sieht er aus? Schon seit Jahrhunderten entwirft das Abendland sein eigenes Bild von einem Orient wie aus 1001 Nacht: prächtig, geheimnisvoll, voll versteckter Erotik, dazu böse, bärtige Schurken, Der Orient-Komplex mit Krummsäbeln bewaffnet. Wer ist nicht mit Karl May in den Orient gereist, den der Autor selbst nie mit eigenen Augen sah, oder hat sich von Mozart aus dem Serail entführen lassen? Doch was haben diese von den Medien vermittelten Bildern mit dem Nahen Osten und den Menschen dort zu tun? Thomas Kramer beschreibt die Orient-Bilder von der Antike bis zur Gegenwart und klärt über die Gefahren auf, die das vorherrschende Orientbild für den Kontakt und den Austausch zwischen den westlichen Gesellschaften und dem Nahen Osten bergen. Für interessierte Leser mit historischem Hintergrundwissen besonders geeignet.

Martina Häusler

Martina Häusler

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Orient-Komplex

Der Orient-Komplex

Thomas Kramer
Thorbecke (2009)

248, [8] S. : Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 321215
ISBN 978-3-7995-0197-2
9783799501972
ca. 22,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge, Li, Ha
Diesen Titel bei der ekz kaufen.